20192019

Sie befinden sich hier:

  1. Neuigkeiten
  2. Einsätze
  3. 2019

Einsätze

  • Nr.01/2019 rauchendes Hausdach

    Nr.01/2019 rauchendes Hausdach

    Am 06. Januar 2019 wurde der DRK OV Maichingen zusammen mit dem DRK OV Sindelfingen nach Sindelfingen ins Spitzholz alarmiert.
    Von dort wurde ein Notruf an die 112 abgesetzt. Der Anrufer berichtete von einem stark rauchendem Hausdach worauf hin die Leitstelle Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, und die Zwei Ortsvereine zur Einsatzstelle entsandte.

    Zum Glück konnte das gemeldete Szenario nicht bestätigt werden und so war nach einer halben Stunde die Arbeit für uns getan.

  • Nr.02/2018 300°C heißes Salz läuft aus

    Nr.02/2018 300°C heißes Salz läuft aus

    Zu einem Brandalarm in der Produktionshalle eines Betriebs in der Stuttgarter Straße in Maichingen rückte am 10. Januar 2019 gegen 11.30 Uhr ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus. Bei der Verarbeitung von Metall wurden vier Firmenmitarbeiter im Alter zwischen 23 und 59 Jahren leicht verletzt worden. Sie kamen mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser.

     

    So schwappte beim Abpumpen in Fässer Härtesalz mit einer Temperatur von etwa 300 Grad Celsius auf eine hölzerne Europalette. Die Palette fing sofort Feuer und brannte unter starker Rauchentwicklung ab. Daraufhin löste die Brandmeldeanlage des Gebäudes aus und der Firmenkomplex wurde geräumt. Während drei Personen durch Spritzer der heißen Flüssigkeit Verletzungen erlitten, hatte ein Mitarbeiter Rauchgas eingeatmet. Die Feuerwehren Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim sowie die Werkfeuerwehr von Mercedes Benz Sindelfingen waren mit zwölf Fahrzeugen am Brandort. Das DRK war ehrenamtlich mit Acht Helfern und drei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Die Stuttgarter Straße war zwischen 12 und 13.30 Uhr komplett gesperrt.

     

  • Nr.03/2019 Elektro Brand

    Nr.03/2019 Elektro Brand

    Ein brennender Heizlüfter sorgte am 03. Februar 2019 um kurz nach 9:00 Uhr  für einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst.
    Vor Ort gab es 3 Betroffene Personen, welche vom Rettungsdienst ambulant betreut wurden. Diese konnten nach dem Einsatz wieder in Ihre Wohnung zurückkehren. Wir waren mit zwei Fahrzeugen und fünf Mann vor Ort und Unterstützten die Hauptamtlichen Kräfte welche mit zwei Rtw und einem NEF an der Einsatzstelle waren.

  • Nr.04/2019 Brand Flüchtlingsunterkunft

    Nr.04/2019 Brand Flüchtlingsunterkunft

    Am 1,März gegen 6:20 Uhr wurden wir nach Sindelfingen zu einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft gerufen. Unser Ortsverein war mit zwei Fahrzeugen und 4 Mann zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Feuerwehr vor Ort. So übernahmen wir die Betreuung der betroffenen, da die Flüchtlingsunterkunft für die Zeit des Einsatzes gesperrt wurde. So organisierten wir aufgrund des Wetters, die Turnhalle als trockenen und warmen Aufenthaltsort.

     

    Hier lesen Sie mehr

     

  • Nr.05/2019 Brand Breuningerland

    Nr.05/2019 Brand Breuningerland

    Rauchgeruch im Einkaufszentrum an der Tilsiter Straße in Sindelfingen hat am Freitagvormittag gegen 10.10 Uhr einen größeren Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Wie sich vor Ort jedoch schnell herausstellte, war die Welle eines Belüftungsmotors heiß gelaufen. Der dadurch entstandene Rauch war über die Lüftungsanlage  in den Ladenbereich gezogen. Eine Räumung des Einkaufszentrums war nicht erforderlich. Im Einsatz warenlaut Polizeibericht 40 Einsatzkräfte der Feuerwehr Sindelfingen mit zehn Fahrzeug, 26 Mitarbeiter des Rettungsdienstes mit 13 Fahrzeugen sowie drei Streifenbesatzungen der Polizei.

     

    <<<lesen sie mehr>>>

     

  • Nr.06/2019 Brand Mehrfamilienhaus

    Nr.06/2019 Brand Mehrfamilienhaus

    Aus bislang noch ungeklärter Ursache brannte es am Montagmorgen in einem Wohnhaus in der Welfenstraße. Die sechs Bewohner wurden bisherigen Erkenntnissen zufolge leicht verletzt und kamen mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser. Der entstandene Sachschaden wurde vorerst auf etwa 150.000 Euro beziffert. Aktuell sind die beiden Wohnungen des Gebäudes nicht bewohnbar.

    Gegen 05:50 Uhr kam es in der Erdgeschosswohnung zu einem Brand, dessen Flammen schließlich auch den Balkon der darüber liegenden Wohnung erreichten. Während die beiden Bewohner des Erdgeschosses das Haus selbständig verlassen konnten, mussten die Personen aus dem ersten Obergeschoss mittels Leiter von der Feuerwehr gerettet werden. Sie konnten aufgrund der starken Rauchentwicklung nicht mehr eigenständig nach draußen gelangen. Auch die Bewohner der beiden Nachbargebäude mussten kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen. Sie durften anschließend wieder zurückkehren. Zur Klärung der Brandursache wurden Beamte der Kriminaltechnik des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hinzugezogen. Die Feuerwehr war mit zehn Fahrzeugen und 55 Einsatzkräften vor Ort. (pol)

     

  • Nr.07/2019 Brand Einfamilienhaus

    Nr.07/2019 Brand Einfamilienhaus

    Ein zum Glück nur kleiner Brand in der Küche verursachte einen Großeinsatz von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei. Aufgrund des schnellen Eintreffens der Feuerwehr war der Brand schnell unter Kontolle und gelöscht.

     

  • Nr.08/2019 Brand Hochhaus

    Nr.08/2019 Brand Hochhaus

    Wir wurden am frühen Dienstagmorgen (6. Mai) gegen 2:00 Uhr zu einem Brandeinsatz in die Reichenbergerstraße alarmiert.

    Nach der Erkundung der Einsatzleitung der Feuerwehr konnte jedoch relativ schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich lediglich um einen Wasserkocher auf einem Herd.

     

  • Nr.09/2019 Essen auf Herd

    Nr.09/2019 Essen auf Herd

    Gegen 12:20 Uhr am 18.Mai wurde uns ein aktiver Heimrauchmelder mit wahrnehmbaren Brandgeruch im 11. Obergeschoss eines Wohngebäudes im Stadtgebiet Sindelfingen gemeldet. Aufgrund der Meldung wurden auch die Führungsgruppe des Landkreises sowie diverse Einheiten des Rettungsdienstes alarmiert. So war der Ortsverein Maichingen mit zwei Fahrzeugen und vier Mann vor Ort.

    Durch die Feuerwehr wurde die Tür der betroffenen Wohnung gewaltsam geöffnet. Auf dem Herd war Essen angebrannt, während sich niemand in der Wohnung aufhielt. Der Herd wurde durch die Feuerwehr ausgeschaltet und die Wohnung gelüftet. Anschließend wurde diese an die Polizei übergeben.
    Verletzt wurde niemand.