20192019

Sie befinden sich hier:

  1. Neuigkeiten
  2. Einsätze
  3. 2019

Einsätze

  • Nr.01/2019 rauchendes Hausdach

    Nr.01/2019 rauchendes Hausdach

    Am 06. Januar 2019 wurde der DRK OV Maichingen zusammen mit dem DRK OV Sindelfingen nach Sindelfingen ins Spitzholz alarmiert.
    Von dort wurde ein Notruf an die 112 abgesetzt. Der Anrufer berichtete von einem stark rauchendem Hausdach worauf hin die Leitstelle Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, und die Zwei Ortsvereine zur Einsatzstelle entsandte.

    Zum Glück konnte das gemeldete Szenario nicht bestätigt werden und so war nach einer halben Stunde die Arbeit für uns getan.

  • Nr.02/2018 300°C heißes Salz läuft aus

    Nr.02/2018 300°C heißes Salz läuft aus

    Zu einem Brandalarm in der Produktionshalle eines Betriebs in der Stuttgarter Straße in Maichingen rückte am 10. Januar 2019 gegen 11.30 Uhr ein Großaufgebot der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus. Bei der Verarbeitung von Metall wurden vier Firmenmitarbeiter im Alter zwischen 23 und 59 Jahren leicht verletzt worden. Sie kamen mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser.

    So schwappte beim Abpumpen in Fässer Härtesalz mit einer Temperatur von etwa 300 Grad Celsius auf eine hölzerne Europalette. Die Palette fing sofort Feuer und brannte unter starker Rauchentwicklung ab. Daraufhin löste die Brandmeldeanlage des Gebäudes aus und der Firmenkomplex wurde geräumt. Während drei Personen durch Spritzer der heißen Flüssigkeit Verletzungen erlitten, hatte ein Mitarbeiter Rauchgas eingeatmet. Die Feuerwehren Sindelfingen, Maichingen und Darmsheim sowie die Werkfeuerwehr von Mercedes Benz Sindelfingen waren mit zwölf Fahrzeugen am Brandort. Das DRK war ehrenamtlich mit Acht Helfern und drei Fahrzeugen an der Einsatzstelle. Die Stuttgarter Straße war zwischen 12 und 13.30 Uhr komplett gesperrt.

  • Nr.03/2019 Elektro Brand

    Nr.03/2019 Elektro Brand

    Ein brennender Heizlüfter sorgte am 03. Februar 2019 um kurz nach 9:00 Uhr  für einen Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst.
    Vor Ort gab es 3 Betroffene Personen, welche vom Rettungsdienst ambulant betreut wurden. Diese konnten nach dem Einsatz wieder in Ihre Wohnung zurückkehren. Wir waren mit zwei Fahrzeugen und fünf Mann vor Ort und Unterstützten die Hauptamtlichen Kräfte welche mit zwei Rtw und einem NEF an der Einsatzstelle waren.